Schnelleres Boarding: Ryanair verändert seine Handgepäckrichtlinien

Die irische Fluggesellschaft Ryanair, meistgenutzter Anbieter von Flügen aus Deutschland nach Irland, ändert zum 1. November 2017 seine Handgepäckrichtlinien. Was sich auf den Flügen nach Irland für Reisende ändert, habe ich kurz zusammengefasst.

Ryanair war eine der ersten Fluggesellschaften, die die Gepäckmitnahme vom Flugpreis abkoppelte. Für jedes aufgegebene Gepäckstück forderte Ryanair von seinen Fluggästen eine gesonderte Gebühr und belohnte somit Reisende ohne schwere Gepäckstücke. Da Handgepäck auf Flügen von Ryanair kostenlos nach Irland befördert wird, nahmen allerdings Größe und Menge von Handgepäcktrollies stark zu und übersteigt mittlerweile die Kapazitäten der Kabinen. Wie Ryanair angibt, habe sich durch die Zunahme der Hangepäckmenge auf den meisten, stark ausgelasteten Flügen die Dauer des Boardings deutlich verlängert. Mangels Stauraum in der Kabine benötigten Fluggäste deutlich mehr Zeit, ihr Handgepäck sicher zu verstauen. Die Folge sei eine Häufung von Verspätungen.
Um dem zu begegnen, wurden Fluggäste auf ausgelasteten Flügen in den letzten Jahren bereits am Gate aufgefordert, ihre Handgepäck-Trollies ohne zusätzliche Kosten aufzugeben. Dies wird nun ab 1. November 2017 für alle Fluggäste von Ryanair Pflicht. Wie Ryanair mitteilt, müssten ab dem 1. November 2017 Fluggäste ihr größeres Handgepäckstück verpflichtend am Gate aufgeben und dürften es nicht mehr mit in die Kabine nehmen. Das Handgepäck würde dann wie ein aufgegebenes Gepäckstück im Bauch des Flugzeugs verstaut und könne nach dem Flug am Gepäckband des Flughafens wieder entgegen genommen werden. Hierfür entstünden dem Fluggast keine weiteren Kosten. Wie bisher auch dürften weiterhin alle Fluggäste ein kleineres Handgepäckstück (Höchstmaße: 35 x 20 x 20 cm) mit in die Kabine nehmen.
Ausgenommen von dieser neuen Handgepäckrichtlinie würden Fluggäste, die das sog. Priority Boarding zusätzlich gebucht haben. Ihnen sei es weiterhin erlaubt, ihr gesamtes Handgepäck, d. h. eine große Tasche (55 x 40 x 20 cm) sowie eine kleinere Tasche mit in die Kabine zu nehmen.
Fluggästen wird von Ryanair empfohlen, direkt bei der Buchung des Fluges entsprechendes Gepäck aufzugeben. Um dieses kostenpflichtige Angebot für Reisende attraktiver zu gestalten, erhöht Ryanair das maximale Transportgewicht für alle aufgegebenen Gepäckstücke von 15 kg auf 20 kg und senkt die Standardpreise von 35,00 EUR auf 25,00 EUR je Gepäckstück.
Die neue Handgepäckrichtlinie betrifft alle Buchungen Flüge ab dem 1. November 2017. Buchungen, die bereits vor dem 1. November getätigt wurden, bleiben hiervon unberührt. (*s. Anmerkung unten) Wer also bereits jetzt für den Winter einen Flug mit Ryanair gebucht hat, für den gilt ebenfalls die neue Handgepäckrichtlinie.
Alle Infos zur neuen Handgepäckrichtlinie von Ryanair finden sich auch auf der Webseite der Fluglinie: Informationen zur neuen Handgepäckrichtlinie (abgerufen am 05.09.2017)
* Anmerkung: in einer früheren Version hatte ich fälschlich dargestellt, bestehende Buchungen für Flüge nach dem 1. November wären nicht betroffen. Dies ist nicht richtig.
Advertisements